Webinar

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes - KRITIS

Kosten: 69,00 €
Ort - Abgelaufen
Zeitraum 13.06.2018
Uhrzeit 10:00 Uhr

Das IT-Sicherheitsgesetz verlangt von Unternehmen mit besonderer Bedeutung für die Funktionstüchtigkeit des staatlichen Gemeinwesens – sogenannte Kritische Infrastrukturen (KRITIS) – den nachweislichen Schutz ihrer informationstechnischen Systeme nach dem aktuellen Stand der Technik. Unser Webinar wird Ihnen einen Überblick zu den damit verbundenen Anforderungen geben und Lösungsansätze zur Umsetzung skizzieren.

Das IT-Sicherheitsgesetz verlangt von Organisationen mit besonderer Bedeutung für die Funktionstüchtigkeit des staatlichen Gemeinwesens – sogenannte Kritische Infrastrukturen (KRITIS) – den nachweislichen Schutz ihrer informationstechnischen Systeme nach dem aktuellen Stand der Technik. Speziell für Krankenhäuser sind die dafür relevanten Schwellenwerte in der Änderungsverordnung zur BSI-KritisV (Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen) vom 30. Juni 2017 konkret festgelegt. Betreiber Kritischer Infrastrukturen haben zwei Jahre Zeit, die vom Gesetz definierten Anforderungen zu erfüllen.

Die bisher veröffentlichen Anforderungen zeigen eindeutige Tendenzen, die ein zeitnahes Handeln erfordern. Es ist davon auszugehen, dass sich auch der gesundheitsspezifische Branchenstandard an einem ganzheitlichen Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) orientieren wird, wie es in der internationalen Norm ISO/IEC 27001 definiert ist. Mit der Einführung eines ISMS nach ISO/IEC 27001 ist ein Krankenhaus weitgehend auf der sicheren Seite und bietet zugleich die Möglichkeit, Ressourcen mit der ISO 9001 zu bündeln und Standards zusammenzuführen.

Die Verbesserung der IT-Sicherheit ist grundsätzlich für alle Krankenhäuser relevant, auch wenn sie aktuell unter die Schwellenwerte fallen und nicht von der Umsetzung betroffen sind.  Insbesondere dann, wenn der Schwellwert nur knapp unterschritten wurde, sollten zwingend vorbereitende Maßnahmen getroffen werden, um bei Schwellenwertüberschreitung im Folgejahr die dann sofort greifende Verpflichtung zur Umsetzung entsprechender Maßnahmen realisieren zu können. Die Umsetzungspflicht tritt mit der Identifikation als Kritische Infrastruktur ein, in den Folgejahren ist hierfür keine Umsetzungsfrist mehr vorgesehen.

Unsere Webinare geben Ihnen einen Überblick über die aktuellen Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes und skizzieren Lösungsansätze zur praktischen Umsetzung.

Empfohlen für Entscheider aller Ebenen, Managementbeauftragte und Mitarbeiter.

Sie brauchen für die Teilnahme an unserem Webinar eine Internet-Verbindung und ein Telefon.

1-2 Tage vor dem Webinar-Termin erhalten Sie Ihre individuellen Einwahlinformationen.

Aus akustischen Gründen sind alle Teilnehmer während des Webinars "stumm geschaltet". Das heißt, wir können Sie nicht hören. Sie haben aber während des Webinars die Möglichkeit, Ihre Fragen schriftlich in ein Chat-Feld einzugeben. Ihre Fragen werden im Anschluss an die Präsentation der Reihenfolge nach von unserem Moderator beantwortet.

Die Dauer der Webinar-Präsentation beträgt bei kostenpflichtigen Webinaren ca. 60 Minuten. Bei kostenfreien Webinaren ca. 40 Minuten. Danach bleibt genug Zeit, um auf Ihre Fragen einzugehen. Bitte kalkulieren Sie hierfür noch ein wenig Zeit ein.

1-2 Tage nach dem Webinar erhalten Sie die Präsentation in PDF-Format und einen kurzen Fragebogen.                          

 

 
 

 

Andreas Altena

Geschäftsführer der Sollence GmbH. Berater, Autor, Trainer und berufener DQS-Auditor mit Kernkompetenzen in der Organisationsentwicklung und integrierten Managementsystemen. Dazu gehören die Schwerpunkte Qualitäts-, Informationssicherheits-, Risiko- und (IT-)Servicemanagement.

Die Alternative: Wir kommen zu Ihnen ins Unternehmen und passen auf Wunsch unsere Themen individuell für Sie an.

Ihr Ansprechpartner

Webinare

Anke Handera

Ihr Ansprechpartner