Remote Audits: Neues Whitepaper der DQS

Frankfurt am Main, 19. Mai 2020 – Die DQS GmbH führt seit Anfang April 2020 verstärkt einen Teil der beauftragten Zertifizierungsaudits "remote" durch.

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH) führt seit Anfang April 2020 verstärkt einen Teil der beauftragten Zertifizierungsaudits „remote“ durch. Vor dem Hintergrund der Beschränkungen durch Covid-19 werden Audits also nicht mehr nur vor Ort und nicht mehr nur unter physischer Präsenz der Beteiligten durchgeführt, sondern mit Hilfe digitaler Kommunikationstechnik zwischen unterschiedlichen Standorten. Zum Thema „Audits aus der Ferne“ hat die DQS jetzt ein Whitepaper veröffentlicht. Es fasst die formalen und technischen Voraussetzungen für Remote Audits zusammen und stellt die Chancen und Risiken dieser Auditmethode gegenüber. Das Whitepaper kann hier kostenfrei heruntergeladen werden

Mit der Digitalisierung gehen

Mit der digitalen Transformation ebenso wie in Krisensituationen werden sich Remote Audits ihren festen Platz unter den Auditmethoden erobern. Die formalen Rahmenbedingungen z. B. aus Sicht der Akkreditierungsstellen sind gegeben. Auch die Voraussetzungen bei Technik und Kompetenzen sind recht klar umrissen, wie das Whitepaper der DQS aufzeigt. Die Möglichkeiten, die Remote Audits bieten, können also ausgeschöpft werden. Aber: Nicht jede Situation kann über die Distanz angemessen beurteilt werden. Der Beitrag eines DQS-Auditors vor Ort mit seinem Know-how über die Räumlichkeiten und die direkte Interaktion mit den Menschen wird für die Ergebnisse der Audits nach wie vor entscheidend bleiben.

DQS-Studie zur Akzeptanz von Remote Audits

Bereits Ende 2019, also noch vor der Entfaltung der Coronakrise, hat die DQS GmbH eine Umfrage zu Remote Audits bei Kunden und Auditoren der DQS durchgeführt. Mit der Befragung sollten Erkenntnisse insbesondere zur Akzeptanz dieser Auditmethode gewonnen werden. Interessant ist, dass schon vor Covid-19 die Bereitschaft, Remote Audits in der Praxis einzusetzen, hoch war. 58 Prozent der befragten Unternehmen (Auditoren: 76 Prozent) zeigen eine sehr hohe Bereitschaft, Remote Audits durchzuführen, während nur 13 Prozent (Auditoren: 5 Prozent) Remote Audits ablehnend gegenüberstehen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie ist im DQS Blog frei zugänglich


Pressemitteilung hier herunterladen