Integrierte Managementsysteme: Experten im Interview

22. Januar 2020 – Die NEPTUN WERFT hat ISO 14001 und ISO 45001 in das bestehende Managementsystem integriert. Jetzt im Video-Interview zum Integrationsprozess der neuen Normen: die Verantwortlichen für das Managementsystem.

Neptun Werft erweitert Managementsystem um Umweltschutz und Arbeitsschutz

Die NEPTUN WERFT als traditionsreichstes Schiffbauunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern hat sich der Herausforderung gestellt, ISO 14001 (Umweltschutz) und ISO 45001 (Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit) in das bestehende Managementsystem zu integrieren. Zertifikate für beide internationale Normen wurden nach einem achttägigen Zertifizierungsaudit durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH) ausgestellt. Die Übergabe der Zertifizierungsdokumente durch den Geschäftsführer der DQS GmbH, Markus Bleher, fand kürzlich in Warnemünde statt.

Jetzt hat die DQS Video-Interviews mit der Geschäftsleitung der NEPTUN WERFT, den Verantwortlichen für das Managementsystem sowie dem Auditleiter der DQS zum Integrationsprozess der neuen Normen veröffentlicht: https://www.dqs.de/de/medien/mediathek/videos/neptun-werft-erfolgreich-zertifiziert/

Mit ISO-Normen Unternehmensziele erreichen

Zertifizierte Managementsysteme nach ISO-Normen – angefangen beim Qualitätsmanagement über Umweltschutz, Arbeitsschutz und Energie bis hin zur Informationssicherheit – sind verlässliche Leitplanken, um wirtschaftliche und ökologische Ziele zu setzen und zu erreichen. Regelmäßige externe und interne Audits dieser Systeme und Prozesse wiederum sind ein Gradmesser, ob das Managementsystem funktioniert und zum Erreichen von Unternehmenszielen beiträgt.

Mit nachhaltigen Prozessen zu nachhaltigen Produkten

„Nachhaltige Prozesse sowie umwelt- und ressourcenschonende Verfahren müssen dazu führen, auch innovative und nachhaltige Produkte zu fertigen“, betont Dr. Moritz Achilles im Interview.Der Abteilungsleiter Integriertes Managementsystem der NEPTUN WERFT in Rostock verweist in diesem Zusammenhang auf die „AIDAnova“, die aufgrund ihres neuartigen Flüssiggas-Antriebs (LNG) mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet wurde. Der Bau dieser Maschinenraum-Module erfolgte auf der NEPTUN WERFT in Rostock.

Unternehmenserfolg: Beispiel für gute Auditziele

Zertifizierungsaudits sollten daher über die reine Konformitätsbestätigung zu einer ISO-Norm hinauswachsen, ergänzt DQS-Geschäftsführer Markus Bleher. „Unserer Auffassung nach ist das Ziel eines Audits auch und insbesondere, die Organisation permanent zu verbessern und weiterzuentwickeln“, sagt Bleher im Gespräch. „Dafür müssen unsere Auditorinnen und Auditoren fachkundig sein – aber sie müssen in ihrem Auditprogramm auch über den Tellerrand hinausschauen, um die Erreichung der Unternehmensziele unterstützen zu können.“

Hinweise zu weiteren Informationsquellen:

Pressemitteilung herunterladen