ZULIEFERER DER AUTOMOBILINDUSTRIE

VDA 6.2

Als Betreiber eines Autohauses, eines Logistikunternehmens oder eines Ingenieurbüros möchten Sie Ihren (potentiellen) Kunden Ihre Leistungsfähigkeit nachweisen? Dann gibt es für Sie zu einem Zertifikat nach VDA 6.2 keine Alternative.

VDA 6.2 hat im Bereich der Automobildienstleister eine Alleinstellung, und zwar global. Denn der jüngst überarbeitete internationale Automotive-Standard IATF 16949 richtet sich ausschließlich an Unternehmen mit Serienfertigung.

  • automobile Zulieferkette
  • Prozessfähigkeit
  • Dienstleistung
  • Qualitätsnachweis

Der VDA-Band 6.2 ist für Sie geeignet, wenn Ihr Unternehmen Dienstleistungen in der Automobilindustrie anbietet und damit die Qualität der Produkte beeinflusst, z. B. als Logistikunternehmen, Servicewerkstatt oder Ingenieurbüro. Die Anforderungen dieses Standards haben nicht nur die Qualität Ihrer Kundenorientierung im Blick, sondern auch die fortlaufende Verbesserung Ihrer internen Dienstleistungen wie Entwicklung oder Einkauf. VDA 6.2 entspricht inhaltlich dem Aufbau der ISO 9001. Dies erleichtert es, Ihr Qualitätsmanagementsystem ausgehend von ISO 9001 weiterzuentwickeln. Das deutsche Regelwerk entstand 1997 und wurde im Juni 2017 nach eingehender Überarbeitung und Anpassung an ISO 9001:2015 als gültige 3. Ausgabe herausgegeben. Für VDA 6.2 gibt es keine internationale Entsprechung.

  • stetige Weiterentwicklung Ihres Kundenservice 
  • fortlaufende Prozessoptimierung
  • gezielte Förderung der Fehlervermeidung 
  • kontinuierliche Verbesserung Ihrer Unternehmensstrategie
  • branchenspezifischer Qualitätsnachweis 
  • deutliche Stärkung Ihrer Wettbewerbsfähigkeit
     

Ihr Unternehmen durchläuft den klassischen Begutachtungsprozess der DQS von der Systemanalyse (Stufe 1) über das Systemaudit (Stufe 2) bis zur Zertifikatserteilung. Den jährlichen Überwachungsaudits folgt gegen Ende des dritten Jahres das Rezertifizierungsaudit. Dieses muss so zeitig angesetzt werden, dass bei Nichtkonformitäten eine ausreichende Frist zur Umsetzung der Korrekturmaßnahmen besteht (ca. acht Wochen zwischen dem letzten Audittag und dem Ablauf des Zertifikats). Etwaige Nachaudits sollten mindestens zwei Wochen vor dem Ende der Gültigkeit der Zertifikate durchgeführt werden.

Die Revision des VDA-Bandes 6.2 wurde im Juni 2017 mit der Herausgabe der 3. Auflage unter der Bezeichnung „VDA Band 6 Teil 2 Kundenspezifische Anforderungen“ abgeschlossen. Folgende Fristen für den Übergang sind zu beachten: Audits nach der alten Version (Ausgabe 2) waren noch bis zum 31. Dezember 2017 möglich, aber schon zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu empfehlen. Denn alle Zertifikate nach Ausgabe 2 laufen am 14. September 2018 ab. Audits nach der neuen Ausgabe 3 können seit dem 1. Juli 2017 durchgeführt werden. Die Kombination eines Übergangsaudits mit einem außerordentlichen Audit oder einem Transferaudit ist nicht möglich.

Sprechen Sie uns an

Team Automotive

Sprechen Sie uns an

Team Automotive

automobil@dqs.de

Feedbackmanagement

Kundenzufriedenheit wird in Ihrem Unternehmen großgeschrieben, die Bearbeitung Ihres Kundenfeedbacks aber möchten Sie noch besser strukturieren? Ein Beispiel ist der Leitfaden ISO 10002 für erfolgreiches Beschwerdemanagement, der zeigt, wie es geht.