FRACHTSICHERHEIT FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK

TAPA Zertifizierung

Für Hersteller hochwertiger, diebstahlgefährdeter Produkte zählt die Frachtsicherheit zu einer der größten Herausforderungen innerhalb der Lieferkette. Als Unternehmen der Fracht- und Logistikbranche möchten Sie die Sicherheit von Waren und Gütern gewährleisten? Dann ist eine TAPA Zertifizierung für Sie der richtige Standard! 

 

  • Verbesserter Schutz von hochwertigen, diebstahlgefährdeten Waren
  • Reduzierung von Sicherheitsbedrohungen und Haftungsrisiken
  • Bewusstseinsbildung für mögliche Gefahren
  • Wettbewerbsvorteile durch Transparenz und Vertrauensbildung
 
Ihr Kontakt rund um ISO 9001
Angebotsanfrage

Ihre Ansprechpartnerin Regine Bullon-Haro:
"Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für die TAPA."

 

Jetzt Angebot anfordern

Die Transported Asset Protection Association (TAPA) hat drei international gültige Sicherheitsstandards speziell für die Branchen Transport und Logistik entwickelt: TAPA FSR (Facility Security Requirements), TAPA TSR (Trucking Security Requirements) und TAPA PSR (Parking Security Requirements).

Alle drei Standards stehen für mehr Transparenz und Sicherheit in der Branche und sind zertifizierungsfähig. Das Hauptaugenmerk von TAPA liegt auf der Diebstahlprävention durch den Einsatz von Echtzeitinformationen und neuester Präventionsmaßnahmen. 

TAPA ist ein Zusammenschluss von mehr als 600 weltweit führenden Herstellern, Logistikdienstleistern, Frachtunternehmen, Strafverfolgungsbehörden und anderen Interessengruppen. Das gemeinsame Interesse aller: Güterverluste und Diebstahl innerhalb der globalen Lieferkette zu reduzieren.

Zu den TAPA-Mitgliedern gehören international agierende Unternehmen aus den Bereichen Technologie und High Tech, Pharma, Automotive, Bekleidung, Schuhe, Kosmetik, Hygiene, Lebensmittel, Getränke, Möbel, Haushaltsgeräte und Metall sowie deren Logistikpartner. 

TAPA FSR beinhaltet Mindestanforderungen, die sich auf eine sichere, geschützte Lagerung und die beförderungsbedingte Zwischenlagerung von Vermögensgegenständen beziehen. Mit dem TAPA FSR-Sicherheitsstandard identifizieren und bewerten Sie mögliche Risiken innerhalb der gesamten Lagerhaltung.

Die Risikobetrachtung schafft Transparenz und erlaubt die frühzeitige Umsetzung angemessener und wirksamer Steuerungsmaßnahmen. Die Facility Security Requirements sind anwendbar:
 

  • je nach Bedarf, Risiko und Anforderungen des Käufers oder Logistikdienstleisters an allen Orten, die einen Teil der globalen Lieferkette darstellen
  • in Räumlichkeiten, die dem Logistikdienstleister gehören oder in denen er geschäftlich tätig ist
  • in Räumlichkeiten, die dem Käufer gehören oder in denen er geschäftlich tätig ist
     

Die Zertifizierung erfolgt in den Sicherheitsstufen A, B und C. Die entsprechenden Audits nach den internationalen Sicherheitsanforderungen für Betriebsstätten können an allen Orten der internationalen Lieferkette stattfinden.

TAPA TSR spezifiziert Anforderungen an den sicheren Transport hochwertiger Güter innerhalb der Lieferkette. Mit dem TAPA TSR-Sicherheitsstandard identifizieren und bewerten Sie mögliche Risiken entlang der gesamten Transportkette.

Diese ganzheitliche und systematische Risikobetrachtung schafft Transparenz und erlaubt die frühzeitige Umsetzung entsprechender Sicherheitsvorkehrungen. Der Standard legt dabei Mindestanforderungen für folgende Bereiche fest: 
 

  • die Ausstattung der Sattelzugmaschinen und Auflieger
  • die Prozesse und deren Steuerung innerhalb des Unternehmens
  • eine spezielle Kommunikationsinfrastruktur 
     

TAPA TSR unterscheidet neben den drei Sicherheitsstufen (Level 1-3) nach der Anzahl der Lastkraftwagen in einem Transportunternehmen die drei Kategorien Large, Medium und Small.
 

  • Kategorie Large = mehr als 100 LKW
  • Kategorie Medium = 31 bis 100 LKW
  • Kategorie Small = 3 bis 30 LKW

TAPA PSR spezifiziert Mindestanforderungen für Parkplätze und Frachthöfe, da sie ungesichert vielfach eine große Gefahr darstellen. Mit dem TAPA PSR-Sicherheitsstandard soll den zunehmenden Frachtdiebstählen auf ungesicherten Parkplätzen entgegengewirkt werden.

TAPA PSR verfolgt die Absicht, die Anzahl der sicheren Parkplätze zu erhöhen. Nur so können Güter, Fahrzeuge und Menschen geschützt werden. Mit dem Secure Parking Online Tool können die Mitglieder sichere und zertifizierte Standorte identifizieren und darauf aufbauend die Transportroute entlang der nächstgelegenen PSR-Parkplätze festlegen.

Die verschiedenen TAPA-Standards bieten eine Reihe von Vorteilen und können sehr sinnvoll in Ihr Unternehmen der Branchen Logistik und Transport integriert werden. Mit einer TAPA Zertifizierung verbessern sie den Schutz hochwertiger, von Diebstahl gefährdeter Waren entlang der gesamten Lieferkette. Haftungsrisiken und Sicherheitsbedrohungen werden systematisch reduziert.

Sie erlangen Wettbewerbsvorteile und stärken das Image Ihres Unternehmens durch Transparenz und Vertrauensbildung. Zudem können Sie Synergieeffekte bei gleichzeitiger Anwendung weiterer Standards nutzen, zum Beispiel: ISO 9001 oder EU GDP. Eine intensive Schulung versetzt Sie und Ihre Mitarbeiter in die Lage, mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Die TAPA Zertifizierung erfolgt ausschließlich durch akkreditierte Zertifizierungsgesellschaften wie die DQS. Zudem muss eine Zulassung durch die Transported Asset Protection Association zur Zertifizierung gemäß der drei Sicherheitsstandards TAPA FSR, TAPA TSR und TAPA PSR vorliegen.

Die DQS hält die gefordert Akkreditierung nach ISO/IEC 17021 durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS). Dies ermöglicht die normenkonforme, internationale Vergleichbarkeit und Anerkennung von Zertifikaten. Die Zulassung durch TAPA besteht seit 2016.

Als akkreditierter Zertifizierer verfügen wir über fundiertes, branchenspezifisches Fachwissen. Wir kennen die aktuellen Herausforderungen und bieten nachhaltige Lösungen für alle Bereiche innerhalb der Lieferkette.

  • (1) Erstgespräch und Zieldefinition

Im ersten Schritt tauschen Sie sich mit uns über Ihr Unternehmen, Ihre derzeitigen Herausforderungen und die Ziele einer TAPA Zertifizierung aus. Auf der Basis dieser Gespräche erhalten Sie ein individuelles, auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnittenes Angebot.
 

  • (2) Projektplanung und Voraudit

Die Projektplanung kann bei größeren Projekten sinnvoll sein, um Zeitpläne und individuelle Auditprogramme für Standorte oder Bereiche zu planen. Zudem bietet ein Voraudit die Möglichkeit, im Vorfeld Stärken und Verbesserungspotenzial zu ermitteln.
 

  • (3) Zertifizierungsaudit

Im TAPA-Audit werden alle sicherheitsrelevanten Bereiche nach einer von TAPA speziell entwickelten Checkliste bewertet. Wurden alle anwendbaren Anforderungen gemäß der TAPA Rules erfüllt, erteilt die DQS ein Zertifikat mit einer Gültigkeit von drei Jahren.
 

  • (4) TAPA Zertifikat 

Das Zertifikat dokumentiert die Umsetzung aller Anforderungen der TAPA und steht für zertifizierte Frachtsicherheit. Alle Zertifikate sind bei der TAPA mit einer Trackingnummer registriert, um Nachverfolgbarkeit und Transparenz sicherzustellen.
 

  • (5) Selbstbewertung

Nach der Zertifikatserteilung sind Sie gefordert, jährlich eine Selbstbewertung bis zur Rezertifizierung im dritten Jahr durchzuführen. Die Ergebnisse der Selbstbewertungen können von TAPA angefragt werden.

Wie hoch die Kosten für eine TAPA Zertifizierung sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielt die Größe und die Komplexität Ihres Unternehmens eine wichtige Rolle und hat Einfluss auf den Preis. Aus diesen Gründen lassen sich die Kosten für die Zertifizierung nach TAPA nicht pauschal benennen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot für Ihr Unternehmen.

  • Mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Zertifizierung von Managementsystemen und Prozessen
  • Branchenerfahrene und durch TAPA zugelassene Auditoren
  • Weltweite Zertifizierungen und Begutachtungen aus einer Hand
  • Zertifikate mit internationaler Akzeptanz
  • Wertschöpfende Einblicke in Ihr Unternehmen durch TAPA-Audits
  • Persönliche, reibungslose Betreuung durch unsere Spezialisten – regional, national und international
  • Individuelle Angebote mit flexiblen Vertragslaufzeiten ohne versteckte Kosten

Competence Center Logistics (CCL)

Im CCL bündelt die DQS ihr branchenspezifisches Fachwissen und die Begeisterung für die Branche. Das Ziel des CCL ist es, die Professionalisierung von Logistikunternehmen weiter voran zu bringen und damit gezielt auf den gesamtwirtschaftlichen Stellenwert der Logistik in Deutschland zu reagieren. Zudem verfolgt das CCL intensiv die zunehmenden Herausforderungen auf dem Transportmarkt und entwickelt Lösungen für die Begutachtung der Marktakteure, beispielsweise den Standard Qualified Carrier.

Informationen