DQS informiert

Umstellung von MAAS-BGW 04/2010 auf MAAS-BGW 06/2017

Sie sind treue MAAS-BGW-Kunden der DQS GmbH - Darüber freuen wir uns und wir wünschen uns, dass die bisherige Zusammenarbeit sich auch in den kommenden Jahren wertschöpfend für Sie und Ihr Unternehmen fortsetzt. Die DQS GmbH möchte Sie mit den „Umstellungsmodalitäten“ von der „alten“ MAAS-BGW auf die „neue“ MAAS-BGW vertraut machen.

  • Die Umstellungsfrist auf MAAS-BGW 6/2017 für Sie, unsere Kunden, endet am 15. September 2019.
  • Die DQS GmbH muss bezogen auf ihre Akkreditierung bis zum 14. September 2018 auf MAAS-BGW 6/2017 umgestellt haben.
    Die Umstellungsanträge wurden seitens der DAkkS (Deutsche Akkreditierungsgesellschaft) vor Monaten abgegeben. Wir erwarten die Zulassung in Kürze.

Sprechen Sie uns an

Team Arbeitsschutz

Arbeitsschutz ISO 45001

Sprechen Sie uns an

Arbeitsschutz ISO 45001

Team Arbeitsschutz

arbeitsschutz@dqs.de
  • Vor der Umstellung auf MAAS-BGW 06/2017 müssen Sie die beigefügte Checkliste „Standortbestimmung zur Zertifizierung nach MAAS-BGW“ (Anlage 1) ausfüllen und im Rahmen des Umstellungsaudits durch Ihre DQS-Auditorin/Ihren DQS-Auditor bewerten lassen.
    Da sich an den Forderungen der MAAS-BGW nichts Grundlegendes geändert hat, wird es darauf ankommen, wie Sie die Umsetzung der MAAS-BGW-Forderungen in Ihrem Managementsystem vorgenommen haben.  
  • Und es gibt Neuerungen bezüglich der Auditaufwands-Berechnung. Die Auditzeit für ein integriertes Audit nach MAAS-BGW und DIN EN ISO 9001:2015 erhöht sich um mind. 25% und davon nicht weniger als zwei Stunden vor Ort für das Stufe 2 Audit.
    Die vorher festgeschriebene „Deckelung“ auf max. 50% der ISO 9001 Auditzeit bzw. der Auditkosten entfällt.
  • Weiterhin Gültigkeit hat die „Widerspruchsregelung“ bezogen auf die Weitergabe Ihrer MAAS-BGW-spezifischen Angaben durch die BGW an staatliche Arbeitsschutzbehörden.

    Hier nochmals der offizielle Wortlaut:
     

    2.8. Anforderungen an Zertifizierungsverträge

    Die Zertifizierungsstelle macht folgende Inhalte zum Gegenstand der Verträge, die sie mit den zu zertifizierenden Unternehmen abschließt (Zertifizierungsverträge):
    • Vereinbarung, wonach sich das Unternehmen mit einem jederzeitigen Witnessaudit durch Begutachter der Akkreditierungsstelle bzw. BGW einverstanden erklärt,
    • Hinweis, wonach die Zertifizierungsstelle bei erfolgreicher Zertifizierung oder Aufrechterhaltung der Zertifizierung bestimmte Informationen an die BGW weiterleitet. Für Mitgliedsunternehmen der BGW umfasst dies: Name und Anschrift des Unternehmens und seiner Standorte gemäß Geltungsbereich des Zertifikats, BGW-Mitgliedsnummer, Branche, Mitarbeiterzahl, eingesetzte(r) MAAS-Auditor(en), Audit-datum, Nummer und Ende der Gültigkeit des Zertifikats. Bezogen auf Unternehmen, die keine Mitgliedsunternehmen der BGW sind, genügen Meldungen über die Anzahl der zertifizierten Unternehmen jeweils mit Angaben über Branche und Größe/Mitarbeiterzahl. Unternehmen müssen die Möglichkeit erhalten, einer Weitergabe der Daten zu widersprechen.
    • Hinweis, dass ein erteiltes Zertifikat dem Unternehmen keine Konformität mit rechtlichen Anforderungen bescheinigt und dass Überwachungsrechte und -pflichten der Berufsgenossenschaften und anderer Verwaltungsträger unberührt bleiben.

Es tut sich einiges beim Thema MAAS-BGW und wir hoffen, Sie konnten bereits alle Vorkehrungen für einen guten Umstieg beginnen.