Arbeitsschutzmanagement

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mit System

Arbeitsschutzmanagement (oder auch Arbeitssicherheitsmanagement) bedeutet die systematische Planung und Umsetzung von Maßnahmen und Zielen für alle Facetten des Arbeitsschutzes, der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz.

Die aktuelle Referenz für Arbeitsschutzmanagement ist DIN EN ISO 45001, die internationale Norm der International Standard Organisation (ISO) und Nachfolgerin von BS OHSAS 18001. Das Regelwerk folgt der sog. High Level Structure (HLS) und ist daher gut geeignet, es in bereits vorhandene Managementsysteme wie ISO 9001 (Qualitätsmanagement) oder ISO 14001 (Umweltmanagement) zu integrieren.

ISO 45001: Arbeits- und Gesundheitsschutz als strategisches Führungsthema

Risiken für Mitarbeiter durch gesundheitliche Schäden und Unfälle erkennen, minimieren und im besten Fall vermeiden – wie geht das? Mit einem zertifizierten Managementsystem nach der neuen, international anerkannten ISO 45001.

ISO 45001 Zertifizierung

ISO 45001 ist zertifizierbar. In einem Zertifizierungsaudit stellen Auditoren der Zertifizierungsgesellschaft DQS fest, ob das Arbeitsschutzmanagementsystem einer Organisation den Anforderungen der Norm entspricht. Im Erfolgsfall erhält das Unternehmen das international anerkannte Zertifikat für ISO 45001.

An der Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems sind fast alle Bereiche in Unternehmen beteiligt. Die Verantwortung für das System liegt bei der Geschäftsleitung (Oberste Leitung), in der Umsetzung sind Führungskräfte aller Ebenen gefordert, ebenso wie die Mitarbeiter selbst, die an eigenverantwortliches Handeln herangeführt werden müssen. Bei der Gestaltung werden z.B. Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Managementbeauftragte, interne Auditoren, Prozessverantwortliche und der Betriebsrat, aber auch Mitarbeiter herangezogen.

Genau wie andere Managementsysteme auch, folgt systematisches Arbeitsschutzmanagement dem Prinzip des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP). Auch Arbeitsschutz beschränkt sich also nicht auf die Planung und Einführung von Maßnahmen, sondern fokussiert durch Wirksamkeitsprüfung und fortlaufende Verbesserung auf Ziele, die erreicht werden sollen – also z.B. nachhaltige Gesundheit, Motivation und Leistungsstärke. Ein wirkungsvolles Instrument, die Wirksamkeit des Arbeitsschutzmanagementsystems zu überprüfen, sind Interne Audits und Zertifizierungsaudits.